. .

Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) "Neustart" innovativ

Die geförderten Maßnahmen des innovativen Projekts Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) "Neustart" dienen dem Zweck, das Bildungs- und Ausbildungspotential benachteiligter Jugendlicher und junger Erwachsener zu erschließen, die ohne besondere Unterstützung mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen oder einen unter ihren Möglichkeiten liegenden Schulabschluss bzw. Ausbildungsabschluss erreichen würden. Die bestmögliche Qualifikation auch benachteiligter Bildungsteilnehmer entspricht der Aufgabenstellung des ESF zur Verringerung und Verhütung des vorzeitigen Schulabbruchs und ist - vor allem mit Blick auf den demografisch bedingt zunehmenden Fachkräftemangel in Bayern - ein dringendes Erfordernis des Arbeitsmarkts.

Die Maßnahme richtet sich an berufsschulpflichtige Jugendliche ohne Ausbildungsplatz (JoA) und junge Erwachsene bis zum 21. Lebensjahr, die sich nicht freiwillig für ein schulisches Vollzeitangebot gemeldet hätten und beispielsweise bereits wegen Absenzen, Delinquenz, Drogenkonsum usw. aufgefallen sind.

Zur Bildung einer Klasse sind mindestens acht Schülerinnen und Schüler erforderlich Stichtag (20. Oktober).

Gefördert werden Schulaufwandsträger öffentlicher oder staatlich anerkannter Schulen.

Die Förderung beträgt maximal 60.000,00 € je Schuljahr und wird als Fehlbedarfsfinanzierung gewährt.

Weitere Einzelheiten und die konkreten Förderbedingungen sind den Förderhinweisen zu entnehmen.

Unterlagen für die Durchführung des Projektes

StMUK-Leitlinien Kosten und Finanzierung (wird derzeit neu erstellt)
pdf Merkblatt Information und Publizität (pdf, 171 KB)

Teilnehmendenfragebögen

Das Förderverfahren wird über das internetgestützte EDV-System "ESF Bavaria 2014" abgewickelt; in diesem Programm wird auch der eigentliche Antrag erzeugt, der schriftlich bei der ESF-Vollzugsstelle einzureichen ist.

Die Anmeldung in diesem EDV-System erfolgt unter der Internetadresse
https://esf2014p.pass-consulting.com/esf/