. .

Gaststättenmodernisierungsprogramm

Im Rahmen des Gaststättenmodernisierungsprogramms soll die Finanzkraft von Gaststätten zur Unterstützung von Modernisierungsmaßnahmen gestärkt und damit zu einer lebendigen Wirtshauskultur in allen Teilen Bayerns beigetragen werden.

Eine Förderung können gewerbliche Unternehmen (inkl. Verpächter) stellen, die ein für jedermann zugängliches Gaststättengewerbe in Bayern betreiben und Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen sowie General- und Teilsanierungsmaßnahmen und sonstige Modernisierungsmaßnahmen planen. Förderfähig sind nur bestehende sowie ausnahmsweise vorübergehend zur Modernisierung stillgelegte Betriebe.

Der Fördersatz beträgt bis zu 40 % für Gaststätten mit einem durchschnittlichen Nettojahresumsatz bis zu 500.000 Euro, bei einem durchschnittlichen Nettojahresumsatz über 500.000 Euro bis zu 30 %. Der Zuschuss ist auf 200.000 EURO begrenzt (sog. de-minimis-Förderung). Gaststätten mit einem durchschnittlichen Nettojahresumsatz von über 1 Mio. Euro sind nicht förderfähig. Antragsteller, bei denen im Hinblick auf die eigene Finanzkraft die mögliche Finanzierungshilfe wirtschaftlich nicht notwendig ist, können ebenfalls nicht gefördert werden.

Die Fördermittel werden in kontingentierten Förderaufrufen ausgereicht. Der Antrag ist online auszufüllen, elektronisch einzureichen, auszudrucken, zu unterschreiben und im Original zusammen mit den notwendigen Unterlagen an die Regierung von Niederbayern zu schicken.

Eine elektronische Antragsstellung ist derzeit leider nicht möglich.

Eine Förderung ist ausgeschlossen, wenn mit der Durchführung der Maßnahme vor Bekanntgabe des Bewilligungsbescheides bzw. vor einer - vom Antragsteller eigens zu beantragenden - Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn bereits begonnen wurde (Verbot des vorzeitigen Vorhabenbeginns). Als Vorhabenbeginn ist bereits die Abgabe einer bindenden Willenserklärung zum Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrages zu werten. Dies gilt auch im Falle einer vorübergehenden Stilllegung zum Zwecke der Modernisierung.

Als Ansprechpartner steht Ihnen Herr Dr. Buchner (Tel.: 0871/808-1301, FAX: 0871/808-1370,  Mail: walter.buchner@reg-nb.bayern.de) zur Verfügung.