. .

Pressemitteilung 33/2012

31.01.2012 - 33/2012
Stadt Landshut / Gesundheit
Der Staat hilft dem Kinderkrankenhaus Landshut
300 000 Euro Zuschuss für ein neues Schlaflabor

Das Landshuter Kinderkrankenhauses St. Marien kann ein neues Schlaflabor einrichten. Die Regierung von Niederbayern hat die Pläne für eine hausinterne Verlagerung und Erweiterung von zwei auf vier Messplätze gebilligt. Dafür sind rund 300 000 Euro im Staatshaushalt vorgesehen.

Das neue Schlaflabor ist notwendig, weil immer mehr Kinder wegen Schlafstörungen und nächtlicher Atmungsstörungen untersucht werden müssen. Eine genaue Diagnose ist wichtig, um den kleinen Patienten Folgen wie Hyperaktivität, Verhaltensauffälligkeiten und Leistungsdefizite in der Schule zu ersparen.