. .

Pressemitteilung 190/2014

15.07.2014 - 190/2014
Stadt Landshut / Berufliche Schulen
Wie wird man Regierungsmitarbeiter?
Deggendorfer Berufsschüler treffen Regierungspräsident Heinz Grunwald

„Mein Arbeitsalltag ist ziemlich getaktet viele Akten lesen, viele Besprechungen, viele repräsentative Termine wahrnehmen und das auch abends und an den Wochenenden“, sagt Regierungspräsident Heinz Grunwald auf eine Frage aus dem Kreis der 26 angehenden Industriekaufleute der Deggendorfer Berufsschule, die sich in seinem Büro drängen. Zum Glück habe er mit seinem Dienstwagen auch einen rollenden Arbeitsplatz, um auf dem Weg zu Terminen weiter arbeiten zu können, wie E-Mails bearbeiten und Telefonate führen, erzählt Grunwald.

Das Treffen von Grunwald und den Auszubildenden ist Teil eines Tages unter dem Motto „Lernort Regierung“. Die Berufsschüler sind in die Landshuter Behörde gekommen, um sich über deren Aufgaben für Niederbayern und die Verwaltung im Freistaat zu informieren.

Im Gespräch mit dem Regierungspräsidenten ging es aber nicht nur um seinen Arbeitsalltag, sondern auch darum, wie man einen Job bei der Regierung bekommen kann. Grunwald erklärte den Schülerinnen und Schülern, dass man nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren eine Ausbildung zum Verwaltungswirt machen und dann als Sachbearbeiter an der Regierung arbeiten könne.
 

Pm14190Regierungspräsident Heinz Grunwald erzählt den Schülerinnen und Schülern, welche Aufgabe die Regierung von Niederbayern hat. Foto: Regierung von Niederbayern