. .

Pressemitteilung 10/2015

07.01.2015 - 10/2015
Landkreis Deggendorf / Städtebau
Erfolgreiche Förderung von Städten und Gemeinden
22 Millionen Euro Städtebauförderung für Niederbayern im Jahr 2014

Die Städtebauförderung in Niederbayern kann auf ein erfolgreiches Förderjahr zurückblicken: Rund 22 Millionen Euro Städtebaufördermittel haben Bund und Land 2014 für die Städte und Gemeinden in Niederbayern bereitgestellt. Die Mittel wurden der Regierung erst spät im Jahr zugeteilt, aber sie kamen reichlich. Zusammen mit den Mitteln der Kommunen konnten damit Projekte von rund 36 Millionen Euro umgesetzt werden. Mit dieser anhaltend hohen Mittelzuweisung unterstreichen Bund und Freistaat die Bedeutung, die sie den Städtebauförderungsprogrammen bei der notwendigen Umstrukturierung unserer Städte und Gemeinden und bei der Förderung der regionalen Wirtschaft beimessen.

Gerade in den strukturschwächeren Teilen Niederbayerns konnten im vergangenen Jahr mit Unterstützung der Städtebauförderung erneut wichtige Impulse für eine nachhaltige Aufwertung der betreffenden Städte gesetzt werden. Wo Kommunen ihre Bürger intensiv in den Diskussionsprozess zur Zukunft ihrer Orte mit einbinden und gezielt mit öffentlichen Investitionen unterstützen, gelingt es häufig, das Investitionsklima in den Kommunen deutlich zu verbessern. Auch schwierige Problemlagen lassen sich mit gemeinsamer Anstrengung von Kommune und Privaten dann lösen.

Ein gelungenes Beispiel ist die Landesgartenschau in der Stadt Deggendorf. Mit rund 800.000 Besuchern ging am 5. Oktober 2014 die Landesgartenschau in Deggendorf zu Ende. Mit der Gartenschau konnte die Stadt eine seit Jahrzehnten verfolgte Öffnung der Stadt hin zur Donau umsetzen. Sie wurde hierbei umfassend von der Städtebauförderung unterstützt. Neben dem Herzstück der Gartenschau, den Deichgärten mit dem darunterliegenden Parkdeck mit 435 Stellplätzen, konnten auf und neben dem Ausstellungsgelände zahlreiche weitere Aufwertungsmaßnahmen umgesetzt werden. Anzuführen sind hier die neu ausgeleuchtete Fußgängerunterführung an der Stadthalle, die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes, die neugestaltete Bahnhofstraße sowie eine Reihe von aufgewerteten Fuß- und Radwegen wie z.B. die Unterführungsstege am Bogenbach. Diese einzelnen Projekte werden in den folgenden Jahren als Teile einer Gesamtkonzeption mit weiteren Sanierungsmaßnahmen im Stadtteil Schaching verknüpft und werden die Stadt mit dem neugestalteten Donaupark verbinden. Im Jahr 2014 wurde Deggendorf nochmals mit rund 300.000 Euro unterstützt. Insgesamt belaufen sich die Mittel aus dem Bund-Länder-Programm Stadtumbau West und dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung inklusive der bayerischen Kofinanzierung für die Bauprojekte zur Vorbereitung der Landesgartenschau auf rund 10 Millionen Euro.
 

Pm15010 1Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes in Deggendorf. Foto: Stadt Deggendorf

 

Pm15010 2Die Deichgärten der Landesgartenschau. Foto: Stadt Deggendorf

 

Pm15010 3Neugestaltung der Bahnhofsstraße in Deggendorf. Foto: Stadt Deggendorf

 

Pm15010 4Die Landesgartenschau von oben. Foto: Stadt Deggendorf

 

Zahlen für dieses Jahr liegen noch nicht vor. Es gibt derzeit jedoch keine Anzeichen dafür, dass Bund und Freistaat bei der Städtebauförderung den Rotstift ansetzen wollten. Die Kommunen in Niederbayern dürfen deshalb auch im kommenden Jahr darauf setzen, dass für wichtige Umstrukturierungsmaßnahmen weiterhin die notwendigen Mittel zur Verfügung stehen werden.