. .

Pressemitteilung 247/2016

31.08.2016 - 247/2016
Landkreis Freyung-Grafenau / Asylbewerberbetreuung
Staatliche Gemeinschaftsunterkunft Waldkirchen wird eröffnet

In die staatliche Unterkunft Waldkirchen ziehen heute und morgen insgesamt 19 Asylbewerber ein. Nach einer Umbauzeit von etwa zwölf Monaten wurde die ehemalige Bekleidungsfirma an die Regierung von Niederbayern übergeben. In der kommenden Woche sollen 20 weitere Personen in die Unterkunft einziehen.

Insgesamt bietet die Unterkunft, welche gemäß den Leitlinien des Bayerischen Sozialministeriums umgebaut wurde, Platz für rund 132 Personen. Die ersten Bewohner kommen aus Syrien, Irak und Afghanistan, sie waren vorher in dezentralen Unterkünften des Landkreises Freyung-Grafenau oder der Erstaufnahmeeinrichtung in Deggendorf untergebracht.

Obwohl derzeit weniger Asylbewerber in Bayern ankommen, besteht der Bedarf an Unterkünften nach wie vor. Es sollen weniger Personen in Notunterkünften bzw. dezentralen Unterkünften untergebracht werden, weshalb sich der Umbau der ehemaligen Bekleidungsfirma in Waldkirchen zu einer staatlichen Gemeinschaftsunterkunft angeboten hat.

Mit Stand von Mittwoch, den 24.08.2016, gab es in Niederbayern ca. 9.700 unterzubringende Asylbewerber. Diese Zahl setzt sich aus Personen zusammen, die in der Erstaufnahmeeinrichtung Deggendorf mit Dependancen und Notunterkünften, Gemeinschaftsunterkünften und dezentralen Unterkünften untergebracht  oder bereits konkret zugewiesen sind. Im Landkreis Freyung-Grafenau selbst leben derzeit 597 unterzubringende Asylbewerber.