. .

Pressemitteilung 254/2018

08.10.2018 - 254/2018
Niederbayern / Schule
Regionaler Schulentwicklungstag in Ergolding
Masterplan Bayern Digital II - Niederbayerns Schulen vorn dabei

Am vergangenen Samstag wurde auf dem Regionalen Schulentwicklungstag der Startschuss für die flächenwirksame Fortbildung zum Masterplan Bayern Digital II gegeben. Rund 560 interessierte Lehrerinnen und Lehrer waren nach Ergolding gekommen, um sich zu informieren, wichtige Kontakte zu knüpfen und Anregungen für die eigene Schule mit nach Hause zu nehmen.

Regierungspräsident Rainer Haselbeck hob in seiner Begrüßung die Bedeutung der digitalen Bildung hervor: "Wir leben im digitalen Zeitalter! Für unsere niederbayerischen Schülerinnen und Schüler ist die Umsetzung des Masterplans Bayern Digital II ein großer Gewinn."

Bernd Sibler, Staatsminister für Unterricht und Kultus, stellte die Förderprogramme zum Masterplan Bayern Digital II vor. Er betonte: "Die Digitalisierung gehört fest in unsere Schulen, als Gegenstand des Unterrichts und als Werkzeug im Bildungsprozess. Maßgeblich ist: Die Technik muss der Pädagogik dienen! Wir wollen die Voraussetzungen für digitalen Unterricht noch weiter verbessern: Hierzu gehört z. B. die Unterstützung der Sachaufwandsträger, damit sie die technischen Rahmenbedingungen schaffen können. Außerdem braucht es kompetente Lehrerinnen und Lehrer, die es verstehen, digitale Werkzeuge gewinnbringend einzusetzen. Mit dem Masterplan BAYERN DIGITAL II nehmen wir die Digitalisierung an unseren Schulen umfassend in den Blick - mit 212,5 Millionen Euro u.a. für Ausstattung, zusätzliche Lehrkräfte und Fortbildungen."

Eingeladen zu der Auftaktveranstaltung waren die Schulleitungen, Mitglieder von Steuerungsgruppen und Verantwortliche für Medienkonzepte. Nach einem Fachvortrag zur flächenwirksamen Fortbildung im Rahmen des Masterplans durch den medienpädagogisch-informationstechnischen Berater Martin Fritz stellten sich die neuen Koordinatoren für Digitale Bildung aller Schularten vor. Prof. Dr. Frank Fischer, LMU München, stellte im Anschluss daran die Qualitätsebenen des Medieneinsatzes im Unterricht vor und beschrieb die nötigen Kompetenzen der Lehrkraft, um den Einsatz digitaler Medien zu einem Mehrwert für die Unterrichtsqualität werden zu lassen. Anschließend konnten die Teilnehmer den Marktplatz der Möglichkeiten besuchen und dort Ideen zur Ausstattung ihrer eigenen Schulen sammeln.

Pm18254Staatsminister Bernd Sibler stellte die Förderprogramme zum Masterplan Bayern Digital II vor.
Foto: Regierung von Niederbayern