. .

Pressemitteilung 283/2019

02.12.2019 - 283/2019
Landkreis Freyung-Grafenau / Straßenbau
Regierung von Niederbayern leitet für den Ausbau der Kreuzung bei Freyung-Ort (Bundesstraße 12 / Staatsstraße 2132) das Planfeststellungsverfahren ein

Die Regierung von Niederbayern hat auf Antrag des Staatlichen Bauamtes Passau für den Ausbau der Kreuzung bei Freyung-Ort das Planfeststellungsverfahren eingeleitet. Die Planunterlagen können in der Stadt Freyung, der Gemeinde Jandelsbrunn und dem Markt Röhrnbach eingesehen werden. Ort und Zeit der Auslegung werden dort öffentlich bekanntgemacht. Durch die öffentliche Auslegung wird den Bürgern und den beteiligten Fachstellen Gelegenheit gegeben, sich über die Planung zu informieren und Einwendungen zu erheben bzw. eine Stellungnahme abzugeben. Bei Bedarf findet anschließend ein Erörterungstermin statt.

Die Bundesstraße 12 verläuft von Passau über Freyung bis zur Grenze der tschechischen Republik bei Philippsreut. Sie ist eine der wichtigsten Fernstraßenverbindungen zwischen dem östlichen Raum Bayerns und der Tschechischen Republik und als eine von wenigen Bundesstraßen den großräumig bedeutsamen Bundesstraßen zugeordnet.

In den vergangenen Jahren wurden im Zuge der B 12 in Niederbayern verschiedene Baumaßnahmen umgesetzt; zuletzt wurden verschiedene Streckenabschnitte der Bundesstraße dreistreifig ausgebaut. Das Staatliche Bauamt Passau will nun die Verkehrssicherheit und Verkehrsqualität auch am unfallträchtigen Knotenpunkt bei Freyung-Ort erhöhen. Bei einer Verkehrszählung im März 2015 wurden am Knotenpunkt in etwa 15.300 zufahrende Fahrzeuge pro Tag festgestellt.

Geplant ist, die höhengleiche Einmündung der Staatsstraße 2132 in die Bundesstraße 12 in einen teilplanfreien Knotenpunkt umzubauen. Hierzu sollen die B 12 tiefergelegt sowie ein Kreisverkehrsplatz in zweiter Ebene und Rampen zur Entflechtung der Verkehrsströme gebaut werden. Die Länge der Baustrecke (B 12) beträgt etwa 700 m. Mit dem Bauvorhaben sind vier Ingenieurbauwerke vorgesehen. Die Staatsstraße 2132 wird mit einer Brücke mit einer lichten Weite von 15,5 m über die B 12 geführt und das Bauwerk am Bauanfang, das einen öffentlichen Feld- und Waldweg überführt, erhält eine lichte Weite von 7 m. Außerdem ist eine Stützwand am Geländeversprung südlich der B 12 und eine Stützkonstruktion zur Hangsicherung nördlich der B 12 vorgesehen. Die Oberflächenentwässerung wird den neuen Verhältnissen angepasst und die mit dem Ausbau verbundenen Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft werden durch landschaftspflegerische Maßnahmen ausgeglichen.

Das Planfeststellungsverfahren dreistreifiger Ausbau der B 12 südlich Freyung wird im Zuge des geplanten Kreuzungsumbaus auf etwa 410 m überplant und deshalb um diese Länge gekürzt. Dieses Verfahren wird gesondert fortgeführt.

Die Planunterlagen zum Knotenpunktumbau Freyung-Ort im Zuge der B 12 können auch auf der Internetseite der Regierung www.regierung.niederbayern.bayern.de unter den Rubriken "Planung und Bau", "Planfeststellung, Straßenrecht, Baurecht", "Planfeststellung, Straßen und Bahnen", "Neue Planfeststellungsverfahren" eingesehen werden. Maßgeblich ist der Inhalt der zur Einsicht ausgelegten Unterlagen.

Pm19283Ausbau der Kreuzung bei Freyung-Ort (Bundesstraße 12 / Staatsstraße 2132). Skizze: Regierung von Niederbayern