. .

Pressemitteilung 53/2019

01.02.2019 - 53/2019
Niederbayern / Politik
Hochkarätige Arbeitssitzung an der Regierung von Niederbayern
Erfahrungs- und Meinungsaustausch mit den niederbayerischen Landtagsabgeordneten

Die Teilnehmerliste des traditionellen Treffens an der Regierung von Niederbayern war in diesem Jahr besonders prominent besetzt: Gleich zwei Staatsminister nahmen an der Besprechung teil.

Zum ersten Mal nach der Landtagswahl im Oktober haben sich heute die niederbayerischen Landtagsabgeordneten an der Regierung von Niederbayern zu einem Erfahrungs- und Meinungsaustausch getroffen, unter ihnen auch Hubert Aiwanger, Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und stellvertretender Ministerpräsident,  sowie Bernd Sibler, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst. Für einige Abgeordnete war es nach der Landtagswahl im Oktober das erste Treffen dieser Art.

Regierungspräsident Rainer Haselbeck freute sich über die hochkarätige Runde:
"Neue Legislaturperioden bringen immer Veränderungen mit sich. Umso wichtiger ist es, einen engen Austausch zwischen Politik und Verwaltung zu pflegen. In dieser Arbeitssitzung geht es nicht um den notwendigen politischen Wettbewerb im Maximilianeum, sondern ausschließlich um die Heimat Niederbayern. Wir wollen gemeinsam die bestmöglichen Lebensbedingungen für die Menschen schaffen."

Auf der Tagesordnung standen aktuelle Themen, wie das Bayerische Mobilfunkförderprogramm, das Erstattungsverfahren bei Straßenausbaubeiträgen oder die Städtebauförderinitiative "Innen statt Außen".

Pm19053BU: Die niederbayerischen Landtagsabgeordneten trafen sich heute zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch mit Regierungspräsident Rainer Haselbeck (vorne, 3. v.r.) und den Spitzenbeamten der Regierung von Niederbayern. Foto: Regierung von Niederbayern