. .

Pressemitteilung 196/2020

07.08.2020 - 196/2020
Landkreis Regen / Kommunales
404.200 Euro für die Sanierung des Schwimmbades der Gemeinde Frauenau

Die Regierung von Niederbayern unterstützt die Gemeinde Frauenau bei der Sanierung ihres Schwimmbades mit Fördermitteln in Höhe von 404.200 Euro aus einem Sonderprogramm der Bayerischen Staatsregierung zur Sanierung von Schwimmbädern.

Die Bauarbeiten sollen im Winter 2020 begonnen und voraussichtlich 2021 abgeschlossen werden. Der Badbetrieb soll möglichst wenig beeinträchtigt werden, sodass die Kinder aus der Umgebung möglichst uneingeschränkt den Schwimmunterricht besuchen können. Die gefliesten Schwimmbecken, die nach rund 30 Jahren marode sind, werden saniert und mit einer langlebigen und wartungsarmen Edelstahlwanne eingekleidet. Außerdem wird die Schwimmbadtechnik modernisiert und die Barrierefreiheit in den Außenanlagen erheblich verbessert und das Sanitärgebäude grundlegend erneuert.

„Mit der Sanierung des Schwimmbades stemmt die Gemeinde Frauenau ein wichtiges Projekt. Die flächendeckende Versorgung mit Schwimmbädern ist die Voraussetzung, um allen Kindern den Zugang zu Schwimmunterricht zu ermöglichen. Zahlreiche Kinder im Landkreis Regen lernen jedes Jahr in Kursen der Wasserwacht oder den örtlichen Schulen Schwimmen. Das Schwimmbad in Frauenau spielt dabei in der Region eine wichtige Rolle“, sagt Regierungspräsident Rainer Haselbeck.

Insbesondere für kleine und mittlere Kommunen ist es häufig finanziell eine große Herausforderung, ihre Schwimmbäder zu sanieren und zukunftsfähig herzurichten. Deshalb hat die Bayerische Staatsregierung im Sommer 2019 ein Sonderprogramm zur Sanierung von Bädern aufgelegt. Für das Förderprogramm sollen zunächst bis 2024 jährlich 20 Millionen Euro bayernweit bereitstehen. Für Niederbayern sind für 2020 3,1 Millionen Euro zugesagt. Insgesamt stehen für das Schwimmbadprogramm in Niederbayern 2020 noch 2,2 Millionen Euro zur Verfügung.

Pm20196BU: Das Schwimmbad der Gemeinde Frauenau. Foto: Gemeinde Frauenau