. .

Pressemitteilung 123/2021

06.09.2021 - 123/2021
Landkreis Dingolfing-Landau / Gewerbeaufsicht
BMW Group Werk Dingolfing bietet Beschäftigten sichere Arbeitsumgebung: Regierung von Niederbayern händigt zum siebten Mal OHRIS-Urkunde aus

Das BMW Group Werk Dingolfing hat zum siebten Mal das Zertifikat des staatlichen Arbeitsschutzmanagementsystems OHRIS erhalten. Mit der Vergabe des OHRIS-Zertifikates bestätigt das Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Niederbayern: Das Arbeitsschutzmanagement des Unternehmens ist auf einem Topniveau. Regierungspräsident Rainer Haselbeck betont die Bedeutung des modernen Arbeitsschutzes für den Betrieb und deren Beschäftigte: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das A und O für ein erfolgreiches Unternehmen. Das siebte OHRIS-Zertifikat belegt eindrucksvoll, dass sich das BMW Group Werk Dingolfing um den Arbeits- und Gesundheitsschutz seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmert. So können Gesundheitsrisiken, Arbeitsunfälle sowie Störungen im Betriebsablauf verringert werden. Damit ist das BMW Group Werk Dingolfing auch ein Vorbild für andere Unternehmen.“

Das OHRIS-Zertifikat erhielt das BMW Group Werk Dingolfing erstmals 2003. Alle drei Jahre wird es durch unabhängige Prüfer vom Gewerbeaufsichtsamt überprüft. Bei der diesjährigen Überprüfung wurden Ziele und Aktionsprogramme für Arbeitsschutz und Anlagensicherheit, Gefährdungsbeurteilungen und Unterweisungs- und Schulungsmaßnahmen für Mitarbeiter und Führungskräfte untersucht.
Das BMW Group Werk Dingolfing ist einer von 31 Produktionsstandorten der BMW Group weltweit. Rund 1.500 Automobile der BMW 4er, 5er, 6er, 7er und 8er Baureihe sowie der neue vollelektrische BMW iX werden täglich im großen Fahrzeugwerk 02.40 produziert.
OHRIS ist ein von der bayerischen Staatsregierung zusammen mit der Wirtschaft entwickeltes Managementsystem, das die Gesundheit bei der Arbeit und die Sicherheit technischer Anlagen verbessern soll. Es lässt sich gut mit Qualitätsmanagementsystemen kombinieren und erfüllt wichtige internationale Standards. Damit ist es auch für weltweit agierende Konzerne attraktiv. Die Gewerbeaufsicht der Regierung von Niederbayern unterstützt interessierte Unternehmen kostenlos dabei, das System im eigenen Haus zu etablieren.

Betriebe, die OHRIS anwenden, können damit Mängel im Bereich der Organisation und Produktion erkennen und beseitigen. Größter Vorteil für die Firmen sind zufriedenere und leistungsfähigere Mitarbeiter, die sich mehr mit ihrem Unternehmen identifizieren. Mit der Einführung dieses Managementsystems machen die Unternehmen zudem deutlich, dass sie Verantwortung für ihre Beschäftigten übernehmen.
Seit 1998 haben in Bayern über 320 Unternehmen OHRIS eingeführt, in Niederbayern sind es aktuell 28 Firmen.

Nähere Informationen gibt es bei der Regierung von Niederbayern (0871/808-1750) und auf der Homepage der Bayerischen Gewerbeaufsicht.

Pm21123BU: Das BMW Group Werk Dingolfing hat zum siebten Mal das OHRIS-Zertifikat erhalten. Foto: BMW Group Werk Dingolfing