. .

Pressemitteilung 47/2021

05.03.2021 - 47/2021
Landkreis Passau / Gewerbeaufsicht
B.B.W. Bayerische Bohrerwerke GmbH setzt erfolgreich das Arbeitsschutzsystems OHRIS der Gewerbeaufsicht ein

Die Firma B.B.W. Bayerische Bohrerwerke GmbH hat zum dritten Mal das Zertifikat des staatlichen Arbeitsschutzmanagementsystems OHRIS erhalten.

Die B.B.W. Bayrische Bohrerwerke GmbH in Büchlberg mit rund 160 Mitarbeitern ist ein mittelständisches Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie innerhalb der Stanley Black & Decker - Gruppe. Das Unternehmen im Landkreis Passau stellt Bohrer in hoher Stückzahl, rund 22 Millionen pro Jahr, für die Anwendung im Heimwerker- und Handwerkerbereich her. Der größte Teil sind Spiralbohrer zur Metallbearbeitung sowie Hartmetallbohrer zur Stein- und Betonbearbeitung.

OHRIS ist ein von der bayerischen Staatsregierung zusammen mit der Wirtschaft entwickeltes Managementsystem, das die Gesundheit bei der Arbeit und die Sicherheit technischer Anlagen verbessern soll. Es lässt sich gut mit Qualitätsmanagementsystemen kombinieren und erfüllt wichtige internationale Standards. Damit ist es auch für weltweit agierende Konzerne attraktiv. Die Gewerbeaufsicht der Regierung von Niederbayern unterstützt interessierte Unternehmen kostenlos dabei, das System im eigenen Haus zu etablieren.

Betriebe, die OHRIS anwenden, können damit Mängel im Bereich der Organisation und Produktion erkennen und beseitigen. Größter Vorteil für die Firmen sind zufriedenere und leistungsfähigere Mitarbeiter, die sich mehr mit ihrem Unternehmen identifizieren. Mit der Einführung dieses Managementsystems machen die Unternehmen zudem deutlich, dass sie Verantwortung für ihre Beschäftigten übernehmen. Seit 1998 haben in Bayern über 320 Unternehmen mit insgesamt mehr als 187.000 Mitarbeitern OHRIS eingeführt, in Niederbayern sind es aktuell 27 Firmen.

Nähere Informationen gibt es bei der Regierung von Niederbayern unter Telefon 0871/808-1750 und auf der Homepage der Bayerischen Gewerbeaufsicht.