. .

Pressemitteilung 60/2021

30.03.2021 - 60/2021
Niederbayern / Gesundheit
Sachstandsbericht zur Impfstrategie
Rund 215.000 Impfdosen in Niederbayern angekommen / 11,5 Prozent der Menschen in Niederbayern haben wichtige Erstimpfung erhalten

Die Regierung von Niederbayern gibt einen Sachstandsbericht zur Impfstrategie: Im Regierungsbezirk sind bisher rund 215.000 Impfdosen angekommen. 11,5 Prozent der Menschen in Niederbayern haben die so wichtige Erstimpfung bekommen. Mehr als die Hälfte dieser Impfungen erfolgte in den letzten vier Wochen. Das Impftempo soll nach den jetzt angekündigten Impfstoff-Lieferungen deutlich zunehmen.

Regierungspräsident Rainer Haselbeck sieht in der Einbindung der niedergelassenen Ärzte als zweite Säule der Impfstrategie eine wichtige Weichenstellung. Haselbeck: „Impfzentren und niedergelassene Ärzte sind bereit und warten auf Impfstoff.“ Mehr als 230.000 Menschen in Niederbayern stehen bereits auf den Wartelisten der Impfzentren.

Insgesamt 11 Impfzentren werden in Niederbayern von den Landratsämtern und kreisfreien Städten betrieben. Die Regierung von Niederbayern unterstützt und koordiniert deren Arbeit, insbesondere bei der Verteilung des vom Bund zur Verfügung gestellten Impfstoffs. Der Regierungspräsident wies erneut darauf hin, dass in Niederbayern kein Impfstoff herumliegt. 95 Prozent des verfügbaren Impfstoffs sind verimpft. Für den Rest sind oder werden gerade Termine vergeben.